Agilis-Spendenwettbewerb

10.09.2019

Quelle (Bild + Text): Donaupost vom 05.09.2019zoomQuelle (Bild + Text): Donaupost vom 05.09.2019

Finanzspritze für gemeinnützige Projekte

Spendenwettbewerb zeichnet Lebenshilfe e. V. und Transition Regensburg e. V. aus

Regensburg. (dp) Vergangene Woche kürte die agilis die Gewinner ihres Spendenwettbewerbs mit dem Motto „agilis kommt an“. Geehrt wurden dabei Vereine und Organisationen mit gemeinnützigem Hintergrund. Der erste Platz geht an die Lebenshilfe Regensburg e. V.


Mit dem Spendenwettbewerb „agilis kommt an“ würdigte die Bahngesellschaft soziale Projekte in der Region. Aus dem gesamten Netzgebiet haben sich dieses Jahr mehr als 50 Vereine und gemeinnützige Einrichtungen beworben. Seit vergangenem Mittwoch stehen drei Gewinner für den Netzbereich Mitte fest. „Ihre Einsendungen haben die Jury von allen am meisten bewegt“, betonte agilis-Geschäftsführer Dr. Axel Hennighausen in seiner Ansprache. „Unterstützt hätten wir aber am liebsten alle Projekte, weil sie von viel Herzblut zeugen und unsere Region noch lebenswerter machen.“


Erster Platz: Lebenshilfe Regensburg

Der Sieg im Netzbereich Mitte und damit ein Preisgeld von 1 000 Euro geht dieses Jahr an die Lebenshilfe Regensburg.


Der Verein setzt sich für die Inklusion von Menschen mit Behinderung ein und hat sich beim Spendenwettbewerb beworben, um Unterstützung für sein Begegnungscafé im evangelischen Zentralfriedhof in Regensburg zu erhalten. „Ein Projekt, das wir sehr gerne fördern, weil es wertvolle Arbeit an der Gesellschaft leistet, die sich in Geld kaum aufwiegen lässt“, hebt Hennighausen bei der Preisverleihung hervor.


„Das Café bietet jungen Erwachsenen einen Arbeitsplatz und ist für trauernde Menschen ein Ort des Austauschs oder der Ruhe“, erklärte Christian Reinwald von der Lebenshilfe. Mit dem Gewinn werde man das dringend benötigte barrierefreie Kassensystem anschaffen, sodass es auch von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung bedient werden könne.


Zweiter Platz: Integra Soziale Dienste

Auf Platz Zwei wählte die Jury die Integra Soziale Dienste gGmbH. In der sozialen Einrichtung werden Menschen mit Suchterkrankungen und psychischen Erkrankungen ambulant betreut, unter anderem in Ingolstadt, Neuburg und Rain. Das Preisgeld von 500 Euro wird in eine Bogenschießanlage investiert, um sie als therapeutische Methode einzusetzen.


Dritter Platz: Transition Regensburg

Über den dritten Platz und ein Preisgeld von 250 Euro durfte sich der Verein Transition Regensburg freuen, eine Bürgerbewegung, die sich mit Kopf, Herz und Hand für eine umwelt- und menschenfreundliche Stadt einsetzt. Die Spende kommt dem Projekt „Grüne Oase“ zugute, einem Treffpunkt für Jedermann im Herzen der Stadt.


„Die Auswahl der Gewinnerprojekte hat sich die ,agilis kommt an‘-Jury auch dieses Jahr nicht leicht gemacht“, sagt Hennighausen. Besetzt war sie mit Mitarbeitern aus verschiedensten Bereichen.


So durften neben einem Triebfahrzeugführer und einer Servicekraft im Zug auch Mitarbeiter aus Werkstatt und Verwaltung ihre Bewertung abgeben. Punkte gab es für die Kriterien „Projektidee und –ziel“, „Gemeinnützigkeit“, „Nachhaltigkeit“ und „Aufbereitung der Bewerbung“.

 

Lebenshilfe Regensburg e. V.

Michael-Bauer-Str. 16

93138 Lappersdorf

Telefon 0941/ 83 00 8 - 60

email: info@lebenshilfe-regensburg.de

 
 

Letzte Meldung / Aktuelles

 
 
 
 
 
 

© 2011 Lebenshilfe Regensburg - Michael-Bauer-Straße 16, 93138 Lappersdorf - E-Mail: info@lebenshilfe-regensburg.de